Jetzt beraten lassen!

 

Telefon: + 49 2933 987 160

 

sales@remove-this.severin-travel.de

 

Kontakt

Botswana auf eigene Faust

Erleben Sie auf dieser 10-tägigen Safari Botswana von seiner schönsten Seite. Genießen Sie den luxuriösen Comfort der ausgewählten Unterkünfte an den Viktoria Fällen, im Chobe Nationalpark, im Okavango Delta und in Maun. Kommen Sie dabei noch in den Genuss, eine Strecke quer durch Botswana mit Ihrem eigenen Mietwagen zu erkunden. 

Route: Viktoria Fälle - Chobe Nationalpark - Okavango Delta - Maun

Finden Sie Ihre Traumreise

  • ilala lodge
  • ilala lodge
  • ghoha hills camp
  • sango safari camp
  • sango safari camp        jpg
  • thamalakane river lodge

Botswana auf eigene Faust

Preis ab 2.259 € pro Person
CodeBO 104
KlassifizierungKomfortable Unterkünfte oder bei Camping Safaris geräumige Zelte in StehhöheKomfortable Unterkünfte oder bei Camping Safaris geräumige Zelte in StehhöheKomfortable Unterkünfte oder bei Camping Safaris geräumige Zelte in StehhöheKomfortable Unterkünfte oder bei Camping Safaris geräumige Zelte in Stehhöhe
LandBotswana
Reisethema
Reisedauer10 Tage

Angebot Anfragen

Kurzübersicht

Tag

Route

Transfer

Unterbringung

Nationalpark / Region

Verpflegung

1 & 2

Victoria Falls Flughafen - Ilala Lodge

4x4 Safarifahrzeug

Ilala Lodge

Victoria Falls

Frühstück

3 & 4

Victoria Falls - Chobe Nationalpark

Mietwagen - Toyota Hilux Double Cab

Chobe Elephant Camp

Chobe Nationalpark

Frühstück, Mittagessen, Abendessen

5 & 6

Chobe Nationalpark

Mietwagen - Toyota Hilux Double Cab

Ghoha Hills Lodge

Chobe Nationalpark - Savuti Region

Frühstück, Mittagessen, Abendessen

7 & 8

Chobe Nationalpark - Khwai Region

Mietwagen - Toyota Hilux Double Cab

Sango Safari Camp

Khwai Region

Frühstück, Mittagessen, Abendessen

9

Khwai Region - Maun

Mietwagen - Toyota Hilux Double Cab

Thamalakane River Lodge

Maun

Frühstück

10

Maun - Flughafen

Mietwagen - Toyota Hilux Double Cab

Maun

Frühstück

Details

Tag 1 & 2: Ilala Lodge, Victoria Falls

In Victoria Falls ӧffnet sich der Erdboden und verschluckt mit dem mächtigen Sambesi einen der grӧßten Flüsse Afrikas, wodurch sich der breiteste, zusammenhängende Wasserfall der Welt bildet. Wenn das Wasser unten auf die enge Batoka-Schlucht trifft, bildet es eine Dunstwolke, die zum Himmel steigt und dem der Wasserfall seinen einheimischen Namen 'Mosi-oa-tunya' (der donnernde Rauch) zu verdanken hat. Wenn der Sambesi Hochwasser führt, bildet der Dunst eine permanente Regenwolke über dem Wasserfall, die den Besuchern sogar am sonnigsten aller Tage zu einer Dusche verhilft und meilenweit sichtbar ist.

Oberhalb der Fälle kreuzen die Ausflugsboote den ruhigen Sambesi zum Sonnenuntergang, während sich das schwindende Sonnenlicht in der fernen Gischt des Wasserfalls bricht. Durch die felsigen Wände der Batoka-Schlucht bietet der Sambesi unterhalb des Wasserfalls eine Kette von Weltklassestromschnellen, eine erstklassige Mӧglichkeit zum Wildwasserrafting. Abgesehen davon, dass die Viktoriafälle ein UNESCO Weltkulturerbe sind und zu den Weltnaturwundern gehӧren, bilden sie außerdem eine natürliche Grenze zwischen Simbabwe und Sambia. Die Wasserfälle kӧnnen von beiden Ländern aus besichtigt werden und grӧßtenteils werden mit Helikopterrundflügen, Dorfbesuchen und Souvenirshopping dieselben Aktivitäten angeboten.

Ob Sie etwas Entspannung eher beim Teetrinken in kolonialer Umgebung oder bei einem aufregenden Bungeesprung von einer Brücke suchen, ist gänzlich Ihnen selbst überlassen. In Victoria Falls wird es weder dem Adrenalinjunkie noch dem Besucher mit etwas schwächeren Nerven selbst nach mehreren Tagen nicht langweilig.

Auf der sambischen Seite werden Ihnen eine seitliche Sicht der Fälle und ein Blick in die Batoka-Schlucht geboten. Sie kӧnnen sich auf Livingstone Island allerdings auch in schwindelerregender Hӧhe ganz an den Rand der Fälle wagen.

In Simbabwe bietet sich Ihnen von vielen Aussichtspunkten und einem Wanderweg immer wieder eine Frontalansicht von drei Vierteln des 1,7 km breiten Wasservorhangs, während Sie durch einen natürlichen heiß-nassen Regenwald schlendern, der von der Gischt der Fälle kreiert wurde. Übernachtung: Ilala Lodge Ibrochure anschauen

Unterkunft:

Die Ilala Lodge befindet sich nur zehn Gehminuten von den Viktoriafällen entfernt, und ganz in der Nähe des Stadtzentrums von Victoria Falls. Wilde Tiere werden oft auf der Grünfläche gesichtet, da der Nationalpark direkt an das Anwesen angrenzt.

Die Ilala Lodge verfügt über 32 klimatisierte Zimmer - 24 Zwei-Bett-Zimmer, 8 Doppelzimmer und 2 Suiten, alle mit Blick über den Victoria Falls Nationalpark. Die Zimmer sind mit en-suite Badezimmer und separater Dusche, Deckenventilator und Satellitenfernsehen ausgestattet und mit Mobiliar aus alten Teakholz-Eisenbahnbohlen eingerichtet. Die Patiotüren führen entweder auf einen Rasen oder einen Balkon mit Blick auf die Viktoria Fälle hinaus. Früh morgens werden Tee/Kaffee und Früchte auf das Zimmer gebracht. Das à la Carte Restaurant der Ilala Lodge serviert nicht nur Frühstück, Mittag- und Abendessen, sondern auch Cocktails und diverses aus dem Weinkeller. Ein schönes Abendessen unter dem afrikanischen Sternenhimmel vor dem Hintergrund der gewaltigen Wasserfälle hat einen ganz eigenen Zauber und wird den Gästen unvergesslich bleiben. 

Tag 3 & 4: Chobe Elephant Camp, Chobe River Front

Die Chobe Riverfront ist ein Elefantenmekka. Nirgendwo in der Welt findet man eine größere Konzentration von Elefanten pro Quadratkilometer als hier. Schauen Sie einfach einmal im afrikanischen Winter vorbei, und Ihnen wird ganz schnell nicht nur die nötige Anzahl an Fingern, sondern auch an Zehen fehlen, um all die Dickhäuter, die zum Trinken und Spielen an den Fluss kommen, zu zählen.

Dank der Nähe zu Victoria Falls ist die Chobe Riverfront der Teil Botswanas mit den höchsten Besucherzahlen (obwohl immer noch viel ruhiger als die meisten Gegenden Süd- und Ostafrikas). Doch was Chobe an Einsamkeit fehlt, wird sowohl durch Qualität als auch Quantität an Tieren mehr als wettgemacht.

Nirgendwo sonst kommt man sich so unglaublich winzig vor, wie im Chobe, wenn ein beeindruckender Elefantenbulle gemütlich ganz nah am Auto vorbeischlendert oder in unmittelbarer Nähe des Boots den Fluss durchschwimmt. Nirgendwo sonst fühlt man sich so unbedeutend wie im Chobe, im Vergleich zu den Hunderten von Flusspferden und Kaffernbüffeln, die die Flussauen bevölkern. Wenn Löwenrudel sich am Ufer an Antilopen heranpirschen, wird Ihnen das Herz bis zum Hals schlagen. All die aufregenden Momente Ihres Safari Tages werden verstummen, wenn die rote Sonne, begleitet von den Rufen der Schreiseeadler, im Fluss versinkt.

Chobe ist nicht nur ein wunderbarer Einstieg für eine Botswana-Safari, die Gegend bietet auch für den Safari-Connaisseur einige Tiere, die sich nur selten zeigen. Die Rappenantilope, einige Juwelen auf der Wunschliste vieler Vogelliebhaber und auch ein paar ruhige, abgelegene Ecken, die zum Entdecken einladen.

Unterkunft:

Das Chobe Elephant Camp liegt hoch oben auf einer Klippe mit Blick auf den berühmten Chobefluß. Die Lage und das einzigartige Design der Lodge bietet den Gästen zum Einen eine großartige Aussicht über die beeindruckende Flußlandschaft und gleichzeitig einen komfortablen Rückzugsort von den rauen afrikanischen Bedingungen.

Die Lodge wurde ausschließlich aus Sandsäcken erbaut. Die dicken sandgefüllten Wände bilden eine kühlende Isolation und schützen vor der Hitze der afrikanischen Sonne und geben dem Camp die Atmosphäre eines alten Farmhauses. Die Lodge kann in zehn Doppelzimmern und einem Familienzimmer bis zu 24 Gäste beherbergen.

Das Chobe Elephant Camp bietet seinen Gästen eine große Vielzahl von Aktivitäten an. Sie können die Wildtiere im Nationalpark von einem offenen Safarifahrzeug oder einem Boot beobachten. Weiterhin haben sie die Möglichkeit das Leben in einem Dorf bei einem kulturellen Ausflug kennenzulernen.

Diese Lodge liegt in der Nähe des Ngoma Eingangstors an der Chobe Riverfront. An diesem Ende des Parks gibt es nur wenige Lodges, wodurch dieses Gebiet wenig genutzt wird, was ihre Safari wiederum exklusiver macht. Obwohl die Lodge ausserhalb des Parks liegt bietet sie eine Umgebung im Busch, in welcher man auch oft Wildtiere beobachten kann.

Tag 5 & 6: Ghoha Hills Lodge, Savuti Region - Chobe Nationalpark

Wenn man sich mit Botswana beschäftigt, scheint Savute die vielzitierte Ausnahme der Regel zu sein: Löwen jagen Elefanten, Leoparden fischen gern und aus den weiten Grasebenen ragen Felsenhügel.

Über Jahrzehnte hinweg hat Savute uns Menschen einige Rätsel aufgegeben. In Jahren des Überflusses füllt sich die Marsch mit Wasser, gespeist vom Savute Kanal. Das wertvolle Nass bahnt sich seinen Weg durch eine Reihe von Flüssen und Lagunen von Angola bis hierher, bevor es sich in die Marsch ergießt und riesige Herden von Elefanten, Gnus, Zebras und Büffeln anlockt.

In trockeneren Jahren bleiben vom Savute Kanal nur Pfützen übrig, über viele Jahre hinweg war er ganz ausgetrocknet. Die Wildtiere der Region sind auf wenige verbleibende Wasserlöcher, inmitten der ausgedörrten und staubigen Landschaft, angewiesen. An diesen brodelt es zwischen Raubtieren und Beute, jeder Moment ist mit Spannung geladen.

Wo auch immer die Grasfresser Savutes hinziehen, sind ihnen die Raubtiere dicht auf den Fersen, denn auch sie haben gelernt, sich den ständig verändernden Bedingungen der Marsch anzupassen. Wann genau der Kanal Wasser führen wird, oder nicht, kann niemand vorhersagen. Der Savute Kanal und die Marsch haben ihren ganz eigenen Rhythmus, scheinbar unbeeinflusst von Jahreszeiten und Niederschlägen.

Savute ist mehr als nur Safari, es ist eine wahre Augenweide. Von der Sonne gebleichte Baumskelette bilden einen verblüffenden Kontrast zu grünen Grasebenen und strahlend blauem Himmel. Blutrote Sonnenuntergänge tauchen den afrikanischen Busch in Orange- und Lilatöne und der endlose Horizont flimmert in der Hitze und verschwimmt zur Fata Morgana.

Da Savute zum Chobe-Nationalpark gehӧrt ist eine Safari hier auf Pirschfahrten begrenzt. Angesichts der Tiere und Landschaften, die die Marsch bietet, werden Sie sich wahrscheinlich trotzdem wünschen Sie hätten mehr Zeit, um jede Ecke bis ins Detail zu erkunden und zu entdecken.

Unterkunft:

Das Ghoha Hills Camp liegt hoch oben auf den Ghoha Hills und hat Blick auf die riesige Weite des Savutigebietes des Chobe Nationalparks. Die Lodge liegt 20 km vom Savuti Kanal entfernt (etwa 45 Minuten von der Landebahn) und bietet durch ihre erhöhte Position eine atemberaubende Aussicht, einzigartig in Botswana. Durch das Design des Camps hat man von überall eine sehr schöne Aussicht, ob man zu Abend ißt, schwimmen geht oder auf dem Balkon seines Chalets sitzt.

Ghoha Hills bietet 9 Segeltuchchalets und zwei Familieneinheiten, die jedes mit einem eigenen Bad und privaten Decks ausgestattet sind. Ein großes reetgedecktes Gebäude stellt des Aufenthaltsbereich des Camps dar. Es hat halbgeschlossene Seiten, liegt im Schatten großer Bäume und beherbergt mehrere private Wohn- und Essbereiche, eine Bar, einen Souvenirshop, und, auf einem niedrigeren Level, eine Feuerstelle und einen Felspool.

Die angebotenen Aktivitäten in der Lodge umfassen Vogelbeobachtungen, Sternedeutung und Pirschfahrten zu den in der Nähe gelegenen Salzpfannen. Die Gäste können bei einem Mittagspicknick Savuti auch in seiner Gesamtheit mit dem Sumpf und dem Savuti Kanal genießen. Ein paar Kilometer vom Camp entfernt gibt es außerdem einen privaten Hochsitz, von dem aus die Gäste tagsüber die Wildtiere ganz nah und persönlich und abends einen wunderschönen Sonnenuntergang genießen können.

Tag 7 & 8: Sango Safari Camp, Khwai Community Area

Das Khwai Konzessionsgebiet liegt nördlich des Moremi-Wildreservats und ist durch das nördliche Tor des Parks (North Gate) zu erreichen. Obwohl Khwai offiziell ein Teil des Moremi-Wildreservats ist, kann es als dessen Erweiterung angesehen werden, da die zwei Gebiete nicht durch einen Zaun getrennt sind und Tiere sich frei zwischen den Gebieten bewegen können. Die ursprünglichen Bewohner der Gegend (die so genannten Flussbuschmänner) mussten das Reservat verlassen und wurden von der Regierung an dessen Grenzen angesiedelt, wo sie das Dorf Khwai neben dem nördlichen Zugang zum Reservat gründeten.

Das Land der Khwai Gemeinde wird durch den Khwai Development Trust verwaltet. Die Tierwelt von Khwai steht dem Reservat in nichts nach, allerdings können in Khwai Nachtfahrten, Fahrten außerhalb der vorgeschriebenen Wege sowie Safaris zu Fuß unternommen werden, da dort die gesetzlichen Vorschriften des Reservates nicht gelten.

Die Vegetation Moremis ist sehr abwechslungsreich. Trockenes Land wechselt sich mit saisonalem und permanentem Schwemmland ab und bringt eine sehr vielfältige Tier- und Vogelwelt hervor. Das meiste Wild hält sich während der Trockenzeit (April - Oktober) bevorzugt an den permanenten Wasserstellen auf.

Die Regenzeit (November - April) schmückt die üppige Landschaft mit Wildblumen und sorgt für dramatische Gewitter und atemberaubende Sonnenuntergänge. Außerdem ziehen die vielen Jungtiere, welche in dieser Zeit geboren werden, zahlreiche Raubtiere an.

Unterkunft:

Sango Safari Camp liegt sanft eingebettet im Schatten großer Bäumen am Ufer des Khwai Flusses. Mit seiner Lage am Rande des traditionellen Dorfes Khwai und an der Grenze zum Moremi Wildreservat, ist das Camp die ideale Ausgangsbasis zur Erkundung der Kultur und des Wildreichtums dieses einzigartigen Lebensraums.

Dieses intime Safaricamp ist nach der Sango Familie benannt, einer der ersten Bewohner der Khwai Gegend. Die Gäste haben die Möglichkeit aus erster Hand den einzigartigen Lebensstil und die Erfahrungen kennenzulernen, die mit dem Alltag in einem der wildreichsten Gebiete Botswanas einhergehen.

Die sechs im klassischen Safaristil gestalteten en-suite Meru Zelte können maximal zwölf Gäste beherbergen und erinnern an lang vergangene Zeiten. Mit handgearbeiteter Einrichtung und klassischem Design vermischt Sango Safari Camp Rustikales mit Komfort und lässt die Atmosphäre luxuriöser Zeltcamps wiederaufleben. Jedes Zelt hat ein privates Badezimmer mit einer Eimerdusche unter freiem Himmel. Das Wasser für die Eimerduschen mit fließendem Wasser (müssen also nicht von Hand aufgefüllt werden) wird durch solarenergie geheizt. Der Hauptbereich des Camps besteht aus einer Lounge in der Gäste sich entspannen und eine Mahlzeit genießen können, als auch einer Aussichtsplattform und einem kleinen Pool. Hier können Gäste ihre Siesta verbringen und sich von der heißen Mittagssonne erholen.

Der Khwai Fluss bildet eine natürliche Grenze zwischen dem weltberühmten Moremi Wildreservat und der Khwai Konzession und erlaubt es den Tieren uneingeschränkt in dieser zaunlosen Wildnis umherzuziehen. Das am Ufer gelegene Camp mit Blick auf Moremi hat Zugang zu beiden großartigen Gebieten und der Schwerpunkt des Camps liegt zweifellos darauf den Gästen ein außerordentliches Erlebnis in Sachen Wildbeobachtung zu bieten. Die angebotenen Aktivitäten beinhalten Pirschfahrten in offenen Safarifahrzeugen in Moremi und der Khwai Konzession, geführte Fußsafari, Nachtfahrten und Mokoroausflüge.

Durch die Kombination von permanentem Wasservorkommen, saisonalen Schwemmgebieten, weiten Grasebenen, Uferböschungen und trockenen Waldgebieten bietet dieser unglaublich reichhaltige Lebensraum eine Vielfalt und Mannigfaltigkeit an Säugetieren und Vögeln, die im nördlichen Botswana Ihresgleichen sucht. Sango Safari Camp lädt seine Gäste ein, diesen Reichtum zu genießen.

Tag 9: Thamalakane River Lodge, Maun

Entlang der Ufer des Thamalakane Rivers, im nordwestlichen Teil Botswanas gelegen, befindet sich Maun. Maun's Name findet seinen Ursprung in der San Sprache, und bedeutet so viel wie "der Ort des Schilfrohrs". Maun dient als administratives Zentrum des Ngamilandes und ist bekannt als "Grenzstadt" und als "Tor zum Okavango Delta und zum Moremi Wildreservat", da die meisten Touristen auf ihrem Weg zu diesen Regionen durch Maun kommen.

Auch wenn Maun als eine der am schnellsten wachsenden Städte Botswanas bekannt ist und einen der geschäftigsten Flughäfen in Afrika hat, behält der Ort immer noch seinen alten, traditionellen und dorfmäßigen Charakter. Maun ist nicht für seine Schönheit berühmt, immer noch prägen Hütten aus Lehm und Schilfrohr sowie Eselkarren und spazierende Kuhherden das Stadtbild.

Auf der anderen Seite gibt es in Maun aber auch zahlreiche Hotels, Lodges, Frühstückspensionen, Einkaufsstraßen, Postbüros, ein Museum und ein großes Krankenhaus.

Die Stadt ist das Zentrum von Botswana's Safariindustrie. Hier findet man Reiseveranstalter, mobile Safariunternehmen und Flugchartergesellschaften. Die Safariunternehmen bieten Ausflüge in das Okavango-Delta und die nahegelegen Parks wie Moremi, Khwai, Savute, Makgadikgadi, Chobe, Nxai Pan, sowie zum Weltkulturerbe Tsodilo Hills an.

Unterkunft:

Die Thamalakane River Lodge, befindet sich am Thamalakane Fluss, 19km außerhalb von Maun an der Straβe zum Moremi Wildreservat. Die grasgedeckte, aus Stein erbaute Lodge liegt eingebettet unter groβen Bäumen am Flussufer und bietet den Gästen einen Zufluchtsort, gerade weit genug weg von der Geschäftigkeit der Stadt, und doch nah genug, um die Annehmlichkeiten von Maun in Anspruch nehmen zu können.

Die Lodge bietet eine Auswahl an unterschiedlichen Unterkunftsmöglichkeiten in steinernen Chalets, von denen manche mit einem kleinen, privaten, unter schattenspendenden Bäumen gelegenen Pool ausgestattet sind.

Während des Aufenthalts können die Gäste Getränke und Mahlzeiten an der offenen Restaurantbar genießen und dabei den spektakulären Sonnenuntergang über dem Fluβ bewundern. Die Anlage ist ein wahres Vogelparadies und lädt zum Entspannen am Pool und auf den umliegenden Grünflächen ein.

Die Lodge ist leicht mit einem Auto mit Zweiradantrieb zu erreichen und bietet dem anspruchsvollen Reisenden einen wundervollen Zwischenstopp oder Ausgangspunkt für ein Safariabenteuer im Okavango Delta.

Tag 10: Safari endet in Maun

Nach der Morgenaktivität werden die Gäste für ihre weiteren Reisearrangements zum Flughafen Maun gebracht.

Leistungen

Enthaltene Leistungen

  • Rundreise laut Reiseverlauf
  • Preise für Straßen- und Flugtransfer wie angegeben
  • Erfahrene lokale Reiseleitung
  • Mahlzeiten wie im Tourverlauf angegeben
  • Mineralwasser während der Safari
  • Transport wie angegeben im 4 x 4 Safarifahrzeug (7-Sitzer)
  • Übernachtungen in Lodges oder Hotels (wie angegeben)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale und nationale Flüge, wenn nicht anders angegeben
  • 6 Tage Mietwagen
  • Zusätzliche optionale Aktivitäten
  • Alle Getränke, zusätzliche Mahlzeiten & Aktivitäten in der Ilala Lodge & Thamalakane River Lodge
  • Alle Premiumgetränke im Chobe Elephant Camp, Goha Hills Lodge & Sango Safari Camp
  • Visum und Impfungen - Bitte informieren Sie sich bei Ihrer Botschaft
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben für Souvenirs, Telefonate etc.
  • Visagebühren
  • Kranken-, Evakuierungs- und Reiseversicherungen
  • Anstieg der Parkeintrittsgebühren, Steuern, Abgaben, Regierungsbestimmungen und Fluktuationen in Währung und Treibstoffpreisen

Wichtige Hinweise

Termine:  täglich auf Anfrage

Mindest-Teilnehmerzahl: 2 Personen

Reiseführer: englisch-/deutschsprachig

Reiseart: Kleingruppenreise, Individualreise

Fahrzeuginformationen: Voll ausgestattete Toyota Landcruiser oder andere geeignete Fahrzeuge mit komfortablen Sitzplätzen, Fenstern und einer Musikanlage. Die Pirschfahrten in Moremi und Khwai werden in einem offenen 4x4 Fahrzeug durchgeführt. Das Gepäck wird auf dem Dachgepäckträger transportiert, um einen größtmöglichen Komfort im Fahrzeug zu gewährleisten.

Mietwagen: Toyota Hilux Double Cab o.ä., inklusive unbeschränkte Kilometerzahl, Super Insurance inklusive CDW, Transportgebühren nach Kasane, Satellitentelefon und Navigationssystem, Medivac.

Gepäck: Das Gepäck ist auf 15 kg pro Person beschränkt.

 




Die Preise variieren je nach Reisezeit und Zimmertyp. Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot für Ihren Wunschreisetermin.

Dieser Beispiel-Reiseverlauf kann individuell an Ihre Wünsche angepasst werden. Auch andere Unterkünfte sind selbstverständlich möglich. Diese Beispielroute ist individuell änderbar. So können wir z.B. die Route kürzen oder verlängern, zusätzliche Stopps aufnehmen, Lodges mixen, etc.

Alle Änderungen im Reiseverlauf, sowie Änderungen im Reisebeginn und -ende bleiben dem Veranstalter vor Ort vorbehalten. Alle Preise gelten pro Person, vorbehaltlich Tarifänderungen, Kursschwankungen und Verfügbarkeit sowie Rückbestätigung durch Severin Travel.

Rechtsverbindliche Buchungsgrundlage sind die aktuellen Reisebedingungen. (Download Reisebedingungen).

Ilala Lodge

Victoria Falls aus nächster Nähe

Die Ilala Lodge bietet Ihnen ausgezeichnete und trotzdem erschwingliche Übernachtungsmöglichkeiten in einer eleganten Umgebung. Das Hotel liegt den mächtigen Victoria Fällen am nächsten und das Stadtzentrum ist ebenfalls nahbei. Der Nationalpark grenzt an das Grundstück an, und wilde Tiere können häufig von den offenen Rasenflächen des Hotels aus beobachtet werden - mit dem sprühenden Wasserfall im Hintergrund.

Ferienhäuser & Pensionen

Kategorie

Region

Victoria Fälle

Thamalakane River Lodge

Ein Paradies für Vogelbeobachtungen

Die Thamalakane River Lodge liegt nur eine Fahrt von 20 Minuten vom Maun Flughafen entfernt, direkt auf dem Weg in das Moremi Wildreservat. Es ist ein ruhiger Zufluchtsort, der sich wunderschön in einen Hain am Ufer des Thamalakane River einfügt. 
Die weitläufige Lodge liegt absolut idyllisch und bietet einen exzellenten Service.

Safari Camps & Lodges

Kategorie

Standard Unterkünfte oder bei Camping Safaris Kuppelzelte

Region

Maun

Sango Safari Camp

Kultur hautnah

Das Sango Safari Camp liegt im Schatten der Bäume am Khwari River. Mit einer Lage am äußeren Rand des traditionellen Khwai-Dorfes und an der Grenze des Moremi Reservats bietet das Camp den perfekten Ausgangspunkt, um von dort die Wildnis und Kultur dieser einzigartigen Gegen zu erforschen.

Safari Camps & Lodges

Kategorie

Standard Unterkünfte oder bei Camping Safaris Kuppelzelte

Region

Khwai River

Erfahrungen & Bewertungen zu Severin Travel Africa Severin_Touristik TUI ReiseCenter Sundern
M1 Scenic Air Safaris Severin Safari Camp Severin Sea Lodge Sunderland Hotel
Hotel Seehof Sorpesee IATA Accredited Agent Atta: African Travel and Tourism Association Anerkannte Spezialisten für Afrika-Reisen

Kontakt

Severin Travel
Rathausplatz 2

D-59846 Sundern

Tel. + 49 2933 987 160

Kontaktformular »